Newsletter Howard Chance – MH-Consulting – 24.09.2020

Newsletter Howard Chance - MH-Consulting - 24.09.2020Newsletter Howard Chance – MH-Consulting – 24.09.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

heute einige News nach einer sehr „ereignisarmen Woche“, die geradezu Tristesse verursachte, wie ich in meinem aktuellen Blogartikel bereits dargestellt habe. Ruhe bekommt uns im Moment nicht? – Oder doch? – Wenn nichts passiert, komme ich immer aus dem Takt. Aber was solls, hier die Kurznachrichten:

Aktuelle Klagen auf Öffnung und Co. – Lagebild – Kurzeinschätzung

In allen Bundesländern, wo die Bordellbetriebe noch geschlossen sind, sind Klagen im Eilverfahren anhängig und dies mitunter schon seit mehreren Wochen! – Die Rechtsanwälte Michael Karthal und Andreas Meyer haben Mandate übernommen und tun, was man eben tun kann! Bis zu den nächsten Entscheidungen kann es, zumindest zeitlich statistisch betrachtet, nicht mehr lange dauern. – Prognosen verbieten sich mal wieder! So hoffen wir auf positive „Sprüche“, die hoffentlich helfen das ganze Land wieder „in Betrieb“ zu nehmen. Der Blick in die Juris-Datenbank und weitere „Ticker“ ist nach wie vor Pflicht!

Rückblick Frankfurter Demonstration „Grünes Licht fürs Rotlicht“ – 19.09.2020

Die Demonstration des vergangenen Wochenendes fand ein sehr breites Presse-Echo! Die BILD fand die Veranstaltung „kurios“, aber die anderen Medien bewiesen eine gewisse Ernsthaftigkeit und berichteten recht objektiv und sogar wohlwollend! Trotz der Öffnungen in vielen Bundesländern waren auch Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus diesen Regionen vertreten und zeigten damit uneingeschränkte Solidarität, die nach wie vor dringend notwendig ist! – Die Reden von vergangenem Samstag können über den Youtube-Kanal von Sascha B. „nachgehört“ werden und die Presseschau findet man auf einer Sonderseite von Dona Carmen e.V. Ich war gerne dabei und die das gemeinsame Wirken ist unglaublich wichtig, auch wenn man dafür dann und wann belächelt wird. Sei´s drum!

Protestaktion gegen Abolinisten-Kongress in Bonn – Samstag, 26.09.2020

Am kommend Samstag, 26.09.2020, findet im Gustav-Stresemann-Institut zu Bonn ein zweitägige Kongress der Abolinisten statt. Das sind Leute, die sich für das „Nordische Modell“ und ein „Sexkaufverbot in Deutschland“ einsetzen und sich dazu austauschen. In einer Demokratie ist vieles möglich und was wir für uns fordern, müssen wir auch anderen zubilligen. Allerdings arbeiten die Abolinisten oft „unfair“ und bedienen sich in der Regel unlauterer Mittel, um ihr Ziel zu erreichen. Alle Sexarbeiterinnen sind Opfer! – Menschenhandel und Zuhälterei ist die Regel – Prostitution ist böse und muss verboten werden! – Statt Dialog geht es um Angriffe auf die Branche mit allen Mitteln! Die Corona-Situation wird ausgenutzt, um dem Rotlicht den Strom abzudrehen! Nicht mit uns! Wir sind am Samstag mit einem „Stillen Protest“ vor Ort, der von den Verbänden BSD e.V. und BesD e.V. organisiert und umgesetzt wird. Details dazu gibt es in der Eilmeldung des BSD e.V. Sehen wir uns Samstag in Bonn? Ich bin dabei! – Meine Betrachtung zum Sexkaufverbot gibt es in folgendem Artikel:

https://prostitution2020.online/schutzgesetz/2020/09/23/prostitution-2020-zukunft-rotlicht-versus-sexkaufverbot/

Hoffnung für Rheinland-Pfalz? – Öffnung zum 04.10.2020 im Gespräch

Immer wieder Rheinland-Pfalz! In den vergangenen Tagen erreichte mich über Umwege die Meldung, dass man im zuständigen Ministerium von Rheinland-Pfalz eine Öffnung der Prostitutionsstätten zu 04.10.2020 erwägt und dass man dabei strenge Hygiene-Maßstäbe verordnen will. Ob diese Meldung letztendlich seriös ist oder ob man sich am 03.10. wieder umbesinnt, kann ich nicht einschätzen. Schon zweimal sollte es wieder „losgehen“, aber dies endete im „Hornberger Schießen“. Warten wir also ab, ob es in der kommenden Woche eine offizielle „Note“ dazu gibt, denn Aufmachen von jetzt auf gleich führt sicher ins Chaos und ist für die Betriebe, die sich vorbereiten müssen, eine schwere Zumutung!

Offenes-Zoom-Meeting – Zukunft Rotlicht – Freitag, 25.09.2020 – 20 Uhr

Am morgigen Freitag, 25.09.2020, lade ich gemeinsam mit dem Kollegen Christoph Rohr wieder zur „Offenen-Zoom-Runde“ ein, wo wir aktuelle News der Woche beleuchten, Aktionen planen und den allgemeinen Austausch pflegen. Da die bekannte „Anwalts-Runde“ von Rechtsanwalt Dörre inzwischen ihren Turnus geändert hat, werden wir versuchen auch Mitglieder aus diesem „Bündnis“ in unsere Runde zu integrieren, um eben auf breiter Basis zu diskutieren. Ein Thema werden auch die beiden Facebook-Gruppen „Zukunft Rotlicht“ sein, in denen es in den vergangenenen Tagen diverse Unmutsbekundungen gab. Der Zugang zum Meeting findet man unter folgendem Link:

https://us02web.zoom.us/j/87995900439?pwd=QjFDUnFoMlJ4WWRSaVJ4eGtlOXFxQT09

Kongress „Zukunft Rotlicht“ 2020 – Verschoben – Aber: im Frühjahr wohl wichtiger denn je!

Wir hätten gerne wieder im Oktober in Frankfurt am Main getagt, aber die Corona-Krise ist nach wie vor ein Problem, wenn man eine Veranstaltung mit 300 Personen durchführen möchte. Der Hygiene-Aufwand ist beträchtlich, zudem können spontane Öffnungen in einigen Bundesländern dazu führen, dass man nicht teilnehmen kann, weil man den Betrieb wieder an den Start bringen muss. So hat Christoph Rohr den Kongress schweren Herzens auf das Frühjahr 2021 vertagt, wo es dann sicher ein Themenspektrum geben wird, das alles bisher dagewesene in den Schatten stellen wird! – Über den neuen Termin werden wir natürlich ständig informieren, sobald er denn gefunden ist. Bis dahin ist es schon einmal möglich sich auf der Veranstaltungs-Webseite in den Zukunft-Rotlicht-Newsletter einzutragen.

In diesem Sinne grüßt

Ihr / Euer
Howard Chance – Consultant

Phone: 0151-71885164
howard.chance@t-online.de

https://prostitution2020.online

Facebook-Gruppe Zukunft Rotlicht in der Corona-Krise

Facebook-Gruppe Zukunft Rotlicht – Die Betreiber